Frühling in Lykien - Antalya

© 2006 alter Cherusker
Meerblick Meerblick Düden Wasserfälle> Düden Wasserfälle

Mit unglaublichen Wassermengen zeigte uns die Natur, mit welchem Reichtum an Wasser die Türkei bedacht wurde. Der Düden Wasserfall hat in seiner nächsten Umgebung auch Freizeitflächen und Restaurants, wo man sich erfrischen kann. Die Bewohner Antalya's veranstalten an den Wochenenden immer grosse Picknick-Aktionen. Mit Kind und Kegel, Grill, Fleisch, Fisch und Getränken verbringen Sie den ganzen Tag dort unter Schatten spendenden Bäumen.

Hadrians-Tor Hadrians-Tor
Kesik Minare - das abgebrochene Minarett
Kesik Minare - das abgebrochene Minarett

Der Ort, an dem sich das alte Antalya befand, wird heute Kaleiçi ("innerhalb der Burg") genannt. In dieser Altstadt befinden sich tausende Jahre alte Überreste, Tempel, Kirchen, Basiliken aus seldschukischer und osmanischer Zeit. Die meisten davon sind restauriert und werden touristisch verwendet. Das wichtigste Bauwerk aus römischer Zeit ist das Hadrianstor, das vom Kaiser Hadrian in Andenken an seinen Besuch der Stadt 139 n. Chr. gebaut wurde. An der Spitze der Steilfelsen im Westen befindet sich der Antalya Park (Bürgerpark). Dort sieht man den Hidirlik Turm, der aus der römischen Zeit stammt. In östlicher Richtung des Hidirlik Kulesi liegt die Panagia Basilika. 1896 wurde die Moschee durch ein Feuer zerstört, und die Hälfte ihres Minaretts brach zusammen. In heutiger Zeit wird es daher Kesik Minare (“abgebrochenes Minarett”) genannt.

Hafen von Antalya Hafen von Antalya Mittagspause Mittagspause

In das Steilufer einer Bucht ist der fast kreisrunde Hafen eingebettet, der nun für Jachten reserviert ist. Walmdächer und Gärten bestimmen das Bild der Altstadt von Antalya.

   
Viagratee auf dem Basar Viagratee auf dem Basar Gewürzevielfalt Gewürzevielfalt

Der Strasseneinkauf in Antalya kann zu einem recht lustigen shoppen werden. Hier reihen sich Boutiquen an Juwelierläden, oder "Strassendönerci" an Teppichläden; eine vielleicht unharmonische Aussicht, aber man staunt. Man kann das vielleicht so benennen: In einem Durcheinander herrscht hier eine Ordnung. Auch ist der viele Lärm hier zur Gewohnheit geworden. Das heißt, an einem Laden entlang hört man das Einladegeschrei vom Verkäufer des Juweliergeschäfts oder dem vom Döner-Kebap-Verkäufer. Daß man dich anspricht und einlädt, ist hier ganz normal und mittlerweile auch zur Tradition geworden.



Seite 1       Seite3       Gästebuch        mehr vom Cherusker