VARUSSCHLACHT
roemischer Gesichtshelm
roemische Legionaer
Pavillon des Hoehrens
 

Was hatte sich im Jahre 9 wirklich ereignet und wo genau hatte die Schlacht stattgefunden? Diese Fragen beschäftigten seit dem sechzehnten Jahrhundert zahllose Gelehrte. Auslöser war die Wiederentdeckung der römischen Überlieferungen mit ihren dramatischen Schilderungen der Varusschlacht. Die fieberhafte Suche nach dem Ort des Geschehens begann. Doch die Ortsangaben in den römischen Berichten waren ungenau. Und andere Hinweise gab es nicht.

In der Senke zwischen Wiehengebirge und Moor gaben zahlreiche Funde römischer Goldmünzen seit dem siebzehnten Jahrhundert Anlass zu weitreichenden Spekulationen. Weshalb hatten die Römer ausgerechnet hier, fernab der Grenze oder eines militärischen Lagers, so viele Münzen verloren? 1885 untersuchte Theodor Mommsen kam zu dem bahnbrechenden Schluss, dass die Münzen nur ein Indiz für die Varusschlacht sein können. Münzen? Und wo waren die Waffen?

Ein Jahrhundert später begann in Kalkreise ein neues Kapitel. Tony Clunn und Wolfgang Schlüter begannen nach weiteren Indizien der Schlacht zu suchen. Sie entdeckten einen weiteren römischen Münzschatz und fanden Waffen. Nun begannen intensive Ausgrabungen und wenig später die eigentliche Sensation - die Entdeckung eines römischen Gesichtshelmes.

Die Römer, angeführt von Publius Quinctilius Varus, waren auf dem Rückmarsch ins Winterlager. Sturm kam auf, und es hatte zu regnen begonnen. Der Boden war schon völlig aufgeweicht. Das Gehen in den schweren Rüstungen wurde zur Qual. Bäume brachen und herabstürzende Baumkronen verschlimmerten das Durcheinander. Unter einem Vorwand gelang es dem Cheruskerfürsten Arminius, Varus und seine Legionen in unbekanntes Gelände zu locken und sie umzingeln. An Flucht war nicht mehr zu denken. In drei tagen wurden die 17., 18. und 19. Legion der Römer von den Germanen niedergemetzelt. Nur wenige konnten entkommen. Varus beging Selbstmord.

  Eingang zum Park Kalkriese
Der Weg der Roemer
Wall der Cherusker
Multimedia im Museum
roemische Münze
Schlachtgemaelde