minifamilie
sascha
daniel
die eltern
kurt
grosseltern I
grosseltern II
bruder I
bruder II
schwester
neffen und nichten
 
Schwägerin Katrin und Bruder Matthias
Katrin und Matthias

Der Dicke, Jahrgang 1966, ist Speditions -unternehmer und Technikfreak - vielleicht der einzige Autofan unserer Familie neben seinem Sohn Benny, stand schon als vierjähriger auf der Kreuzung und regelte den Verkehr.

Heute ist er Mitbesitzer eines Unternehmens mit eigenen Brummis. Motoren, Geräusche, Öl, Pferdestärken...

Riedel & Pöllnitz Transporte

Der alte Cherusker hatte langsam das Gefühl, daß der Dicke mit ihm einfach nicht über seine Gefühle und Gedanken reden wollte. Aber weshalb nicht? Weshalb sprach er mit niemandem darüber, und weshalb wollte er sich nicht einmal seinem Bruder öffnen? Früher haben sie doch auch über viele Dinge gesprochen! Und wie oft hatte der große Bruder dem kleinen Bruder aus der Klemme geholfen! Der Dicke zierte sich schlimmer als eine Jungfrau. Beharrlich wich er jedem Gesprächsansatz, jeder Frage aus. Was konnte der alte Cherusker tun, damit sich der Dicke von seiner bedrückenden Last befreien konnte? Das Verhalten des Dicken erinnerte den alten Cherusker immer wieder an ihn selbst. War er nicht auch der aufgeweckte, immer freundliche Geschäftsmann gegenüber seinen Kunden - so wie der Dicke? arbeitete er nicht auch viele, viele Stunden - so wie der Dicke? hatte er nicht auch bedrückende Sorgen, vielleicht nur auf einer anderen Art und Weise - so wie der Dicke? und verschloß er sich mit seinen Problemen und fraß sie in sich hinein - so wie der Dicke!

aus Der weisse Berg